nwk2018

Doktorandenseminar

Dienstag, 5. Juni 2018  |  15:00—18:00 Uhr
Gebäude 02 (Grünes Gebäude) | Großer Hörsaal (R.027) | Bernburger Str. 55, Köthen | Lageplan

»Promotion, was kommt danach?«

Welche Möglichkeiten bieten sich nach der Promotion? In vier kurzen Vorträgen berichten unsere Vortragenden über ihren persönlichen Werdegang und über Optionen, die den Absolventen von heute offen stehen: Auslandsaufenthalt, Gründen einer eigenen Firma oder Karriere in der Industrie oder Forschung

Vorträge

  • 15:00 Uhr »Grußwort«

    Grußwort: Prof. Dr. Jörg Bagdahn, Präsident der Hochschule Anhalt

  • 15:10 Uhr »Der Weg in die Industrie«

    Vortragende: Frau Dr. Anja Hamblyn (EXTE GmbH)

    Vita: Schon während ihres Studiums der Verlagsherstellung an der
    Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig richtete
    Anja Hamblyn ein besonderes Augenmerk auf den Bereich
    Drucktechnik und absolvierte ein einjähriges Praktikum als
    wissenschaftliche Mitarbeiterin am Welsh Centre for Printing and
    Coating (WCPC)
    der Swansea University, Großbritannien. 

    Nach erfolgreichem Studienabschluss setzte sie ihre Forschungsarbeit
    am WCPC fort und beschloss diese in 2015 mit einer Promotion zum
    Thema „Effect of Plate Characteristics on Ink Transfer in
    Flexographic Printing“. Parallel dazu baute sie ihre Kenntnisse
    der zerstörungsfreien Materialprüfung im Rahmen eines
    Masterstudiums an der Swansea Metropolitan University aus. 

    Seit ihrer Rückkehr nach Deutschland ist sie bei der Exte GmbH in
    wechselnden Rollen tätig u.a. als Projektingenieur,
    Produktionsleiter und Mitglied der Werksleitung. Zu ihren
    Hauptaufgaben gehören die Führung des integrierten
    Managementsystems (Energie, Arbeitssicherheit, Qualität, Umwelt),
    Prozessdefinition und Personalentwicklung.

  • 15:40 Uhr »Der Weg zur Gründung«

    Vortragender: Prof. Dr. Carsten Fussan (HS Anhalt)

    Vita: Prof. Dr. Carsten Fussan studierte Wirtschaftswissenschaften an der Freien Universität Berlin und promovierte dort über die Thematik der Entstehung von Wettbewerbsvorteilen in innovativen Unternehmen.


    Zu Beginn seiner beruflichen Tätigkeit arbeitete Prof. Dr. Fussan zwischen 1993 und 1999 u.a. als Abteilungsleiter Vorstandsstab der Investitionsbank des Landes Brandenburg (WestLB Konzerntochter) zentral am Aufbau der existenzgründungsbezogenen Förderinfrastruktur des Bundeslandes Brandenburg mit. Im Laufe seines weiteren Berufslebens nahm er verschiedene Management-Positionen bei IBM sowie Tätigkeiten als Managementberater u. a. bei der Top-5 US-Beratungsgesellschaft Deloitte Consulting (New York, Düsseldorf, Hamburg) wahr. Inhaltliche Schwerpunkte dieser Postitionen waren insbesondere strategisches Wachstumsmanagement und die Entwicklung von Wagnisunternehmen (Spin-offs, Neugründungen, Ausgründungen). Bei IBM oblag Prof. Dr. Fussan u. a. die Leitung eines innovativen Produktbereiches für die Region EMEA (Europe, Middle East, Africa).


    Der Wechsel in die wissenschaftliche Laufbahn erfolgte 2005/2006 durch Erstberufung an die Ohm Hochschule Nürnberg. 2007 wechselte Prof. Dr. Fussan an die Hochschule Anhalt und vertritt hier das Lehr- und Forschungsgebiet „Entrepreneurship“ (Unternehmensgründungen).


    Prof. Dr. Fussan ist Leiter des Gründerzentrums der Hochschule Anhalt und Koordinator des Masterstudienganges „Betriebswirtschaft und Unternehmensführung“.

     

    Hier finden Sie die Folien zum Vortrag.

  • 16:10 Kaffepause

    Zeit für eine kurze Erholung und zum Netzwerken

  • 16:30 Uhr »Der Weg in die Forschung«

    Vortragender: Dr. Patrick Hoyer (Zentralverwaltung Fraunhofer Gesellschaft)

    Vita: Herr Hoyer arbeitet seit dem Jahr 2000 im Vorstandsstab der Fraunhofer-Gesellschaft. Zuvor war er bei Schott Glas Referent im Bereich der zentralen Forschung und Entwicklung (1996-1999). 1999 hat er den Otto-Schott-Forschungspreis für besondere Leistung in Forschung und Entwicklung der Fa. Schott Glas in Mainz erhalten.


    Seine Promotion hat er 1993 an der TU Berlin im Bereich der Physikalischen Chemie abgeschlossen. Während und nach der Promotion hat er als Assistent und Mitarbeiter am Hahn-Meitner Institut gearbeitet (1990-1996). Zuvor hat er an der FU Berlin Chemie und Geschichte studiert (1985-1990).


    Während seiner Zeit am Hahn-Meitner-Institut hat er einen Auslandsaufenthalt als Visiting Researcher an der Tokyo Metropolitan University (1994-1995) verbracht, welchen er über ein DFG PostDoc Stipendium finanziert hat.

  • 17:00 Uhr »Der Weg zur HAW-Professur«

    Vortragender: Prof. Dr.-Ing. Stephan Schönfelder (HTWK Leipzig)

    Vita: Herr Schönfelder (Jahrgang 1980, aufgewachsen in Gotha) ist seit  2014 Professor für "Simulation energetischer und technischer Systeme" an der HTWK Leipzig an der Fakultät für Maschinenbau und Energietechnik.

    Zuvor war er von 2010-2014 Teamleiter am Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP in Halle (Saale).

    Seine Promotion hat er 2010 an der MLU Halle-Wittenberg am Zentrum für Ingenieurwissenschaften/Technische Mechanik bei Prof. Altenbach zum Thema: "Experimentelle und theoretische Untersuchungen zur Festigkeit dünner Siliziumsubstrate" abgeschlossen.

    Während der Promotion absolvierte er einen Forschungsaufenthalt am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in den USA (2008) und war von 2004-2010 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM in Halle.

    Das Studium zum Maschinenbauingenieur (FH) hat er von 1999-2003 an der HTWK Leipzig absolviert.

     

     

Abendveranstaltung

Dienstag, 5. Juni 2018  |  18:00—22:00 Uhr

Veranstaltungszentrum im Schloss Köthen, Schlossplatz 5, Bachsaal

Podiumsdiskussion und Grillabend

Im Anschluss an das Doktorandenseminar begrüßen wir Sie im Schloss Köthen.

  • 18.00 Uhr: Begrüßung, Prof. Dr. Jörg Bagdahn, Präsident der Hochschule Anhalt
  • 18.10 Uhr: Grußwort, Frau Ines Müller, Hochschule Anhalt, Vertreterin der Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler
  • 18.20 Uhr: Impulsvortrag „Forschung an Fachhochschulen“ – Das BMBF-Fachprogramm zur Förderung der anwendungsnahen Fachhochschulforschung, Herr Marcus Wittrin, Referent im BMBF
  • 18.30 Uhr: Impulsvortrag „Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften / Fachhochschulen“, Prof. Dr. Karim Khakzar, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz und Sprecher der FH/HAW sowie Präsident der Hochschule Fulda
  • 18.45-19.30 Uhr: Podiumsdiskussion zum Thema „Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften“  mit
    • Dr. Jürgen Ude, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt 
    • Prof. Dr. Karim Khakzar, Vizepräsident der Hochschulrektorenkonferenz und Sprecher der FH/HAW sowie Präsident der Hochschule Fulda 
    • Prof. Dr. Jörg Bagdahn, Präsident der Hochschule Anhalt
    • Dr. Patrick Hoyer (Zentralverwaltung Fraunhofer Gesellschaft)
    • Moderation: Prof. Dr. Sabine Tischew, Hochschule Anhalt 

Nach der Podiumsdiskussion laden wir alle registrierten Teilnehmer der Podiumsdiskussion zu einem Grillabend ein!

Wissenschaftliches Programm

Mittwoch, 6. Juni 2018 | 9:00-18:00 Uhr

Gebäude 01 (Rotes Gebäude) |Bernburger Str. 55, Köthen

Hier finden Sie eine Programmübersicht (Vorträge und Poster) unserer 7 Sessions. Genaue Angaben zu Räumen und Zeiten finden Sie in unserem Programmheft.

Posterausstellung

Die Posterausstellung findet begleitend zu den jeweiligen Themengebieten auf den Fluren des Roten Gebäude (Geb. 01) statt.

Raumplan 1.OG

Raumplan 2. OG

Raumplan 3.OG

Hinweise zur Posterpräsentation

  1. Programm
    Das Programm finden Sie unter www.nwk2018.de
    Eventuelle Änderungen werden tagesaktuell eingearbeitet.
  2. Ihr Poster
    Das Poster soll maximal DIN A0 und Hochformat sein. Es gibt keine weiteren inhaltlichen oder formalen Vorgaben. Die Poster sind in Eigenregie anzufertigen, mitzubringen und anzuheften.
  3. Posterausstellung
    Die Poster werden im Tagungsgebäude (Rotes Gebäude) entsprechend dem Aufstellungsplan ausgestellt.
    Wir unterstützen Sie bei der Posteranbringung vor Ort. Materialien zur Anbringung (Pins) werden gestellt. Sie können Ihre Poster gern am  Uhr 6. Juni 2018 ab 8:00 Uhr bis spätestens 9:00 Uhr anbringen.
    Die Poster werden kategorisiert gehängt und  nummeriert (Posternummer entnehmen Sie bitte dem Programm). Bitte prüfen Sie vor der Veranstaltung, welche Nummer Ihr Poster bzw. die Stellwandseite hat, auf der Ihr Poster hängt. Bitte nehmen Sie beim Posterflash entsprechend auf diese Nummer Bezug, damit die Teilnehmenden Ihr Poster in der Ausstellung schnell finden. Insbesondere in der Posterausstellung in den Konferenzpausen und beim Posterrundgang sollten Sie für Fragen zu Ihrem Poster zur Verfügung stehen bzw. es für Interessierte erklären.
  4. Posterflash
    Im Tagungsprogramm sind die Zeiten für den Posterflash je Forschungsschwerpunkt ausgewiesen.
    Die Posterreferenten haben die Möglichkeit, in maximal einer Minute auf ihr/sein Poster aufmerksam zu machen. Ziel ist es dabei, die wesentlichen Aussagen kurz zusammenzufassen und dem Auditorium zu erklären, warum es für die anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtig ist, genau Ihr Poster zu sehen und mit Ihnen zu diskutieren.